Discussion:
{F] x-rite Display-Messgerät wird klebrig/schmierig
Add Reply
Peter Schuster
2021-07-23 14:12:35 UTC
Antworten
Permalink
... die x-rite Seite will mich nicht bedienen, also frage ich mal hier:

Der Gummi von dem wegklappbaren Diffusorteil wird ekelig schmierig/klebrig.

Was tuen? Ignorieren? Für Reinigungsversuche abnehmen scheint schwierig,
weil das Kabel durch die Drehachse geht...

Habt Ihr eine Idee?

Grüße,
Peter Schuster
Guenther Fischer
2021-07-23 19:01:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Schuster
Der Gummi von dem wegklappbaren Diffusorteil wird ekelig schmierig/klebrig.
Was tuen? Ignorieren? Für Reinigungsversuche abnehmen scheint schwierig,
weil das Kabel durch die Drehachse geht...
Habt Ihr eine Idee?
Grüße,
Peter Schuster
Der "Gummi“ ist vermutlich ein Weich-PVC. Durch verschiedene Effekte
(Temperatur,...) kann der Weichmacher an die Oberfläche wandern und sich
dort anreichern. Mit steigender Weichmacherkonzentration wird das PVC
schlunzig weich und klebrig. Machen kann man dagegen wenig bis nichts.
Normalerweise entsorge ich diese Teile ohne sie vorher mit ungeschützten
Händen anzufassen. Der Weichmacher selbst ist in der Regel nicht bekannt,
die dafür verwendeten Stoffe sind durchweg Phthalate. Einige Vertreter
dieser Stoffgruppe sind krebserregend - deshalb ist die Entsorgung
empfehlenswert.

Eine zweite Möglichkeit wäre Polyurethan, das in ungünstigen Fällen durch
Alterung ebenfalls klebrig und weich wird. Ist mir mal mit einem Motorradhelm
passiert, den ich nach 15 Jahren „Lagerung“ wieder aktivieren wollte. Er
hat immer noch hervorragend gepasst, aber der PU-Schaum im Inneren war nach
dem Absetzen ein hervorragender Haarfestiger - leider hat aber die Farbe
nicht gepasst...
Auch in dem Fall würde ich zum Entsorgen raten...
Christian Zahn
2021-07-24 08:30:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Schuster
Der Gummi von dem wegklappbaren Diffusorteil wird ekelig schmierig/klebrig.
Was tuen? Ignorieren? Für Reinigungsversuche abnehmen scheint schwierig,
weil das Kabel durch die Drehachse geht...
Habt Ihr eine Idee?
Talkumpuder. Trocknet das Klebrig-Flüssige heraus, danach gründlich
entfernen. Öfters wiederholen.

Oder einfacher: "Belederung" komplett entfernen und wegschmeißen.

Ralf Jannke hat dazu einen Bericht mit Hintergrundinfos verfaßt:
<https://www.digicammuseum.de/gechichten/erfahrungsberichte/belederung/>

Dein x-rite hat vermutlich kein Weich-PVC, sondern TPU.

bis die tage... chris z.
--
//*** ***** ***** ***** *
Museum für alte Kameras sowie Fotogalerie:
http://www.ChrZahn.de
Peter Schuster
2021-07-24 14:26:47 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christian Zahn
Oder einfacher: "Belederung" komplett entfernen und wegschmeißen.
... na, da ich ein Freund von einfachen Lösungen bin... auf keinen Fall
würde ich das ganze Ding wegdonnern!

Komisch, dass se es schaffen, zum Mars zu fliegen, aber beim Weichmacher
für Kunststoffe kriegen se die Kurve nicht; vielleicht auch ein
geplanter Verfall?

Besten Dank,
Peter Schuster
Guenther Fischer
2021-07-24 22:27:54 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Schuster
Post by Christian Zahn
Oder einfacher: "Belederung" komplett entfernen und wegschmeißen.
... na, da ich ein Freund von einfachen Lösungen bin... auf keinen Fall
würde ich das ganze Ding wegdonnern!
Komisch, dass se es schaffen, zum Mars zu fliegen, aber beim Weichmacher
für Kunststoffe kriegen se die Kurve nicht; vielleicht auch ein
geplanter Verfall?
Nee, das war so vorgesehen damals. Kunstleder (Weich-PVC, Skai, Vinylleder)
war halt preiswert und man hatte nichts anderes, also hat man das Weich-PVC
überall eingesetzt. Das wird es übrigens heute noch bei der Isolation der
meisten Kabel. PVC hat nämlich einige sehr gute Eigenschaften, es löscht
Brände selbsttätig und es ist UV- und wetterfest. Heute werden überwiegend
ungiftige und nicht karzinogene Weichmacher eingesetzt. Leider wandern die
Weichmacher oft an die Oberfläche und bilden dort einen transparenten und
klebrigen Film. Mit geplantem Verfall hat das nichts zu tun - es geht kaum
besser....
Guter Ersatz war mal und ist oft auch heute noch das TPU, thermoplastisches
Polyurethan.
Besserer Ersatz sind allerdings thermoplastische Elastomere verschiedener
Art, oft auf der Basis von PP/EPDM. Die sind allerdings etwas teurer, aber
Insgesamt die bessere Wahl. Wer es ganz teuer will, greift zu Silikonen.
Leider hilft das im vorliegenden Fall nicht weiter. Das Wegpulen des
Kunststoffbelederung ist natürlich möglich, dafür würde ich aber
Gummihandschuhe anziehen (auch bei PU).
Für das neu belegen bietet sich immer auch Naturleder an, das es in den
verschiedensten Einfärbungen gibt. Eine Alternative kann Alcantara sei, ein
Textilfaser-Lederimitat. Klebstoffe für Leder sind sehr gute am Markt - das
sollte also schon gelingen!
Guten Erfolg!
Helmut Faugel
2021-07-26 16:29:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Guenther Fischer
Post by Peter Schuster
Post by Christian Zahn
Oder einfacher: "Belederung" komplett entfernen und wegschmeißen.
... na, da ich ein Freund von einfachen Lösungen bin... auf keinen Fall
würde ich das ganze Ding wegdonnern!
Komisch, dass se es schaffen, zum Mars zu fliegen, aber beim Weichmacher
für Kunststoffe kriegen se die Kurve nicht; vielleicht auch ein
geplanter Verfall?
Nee, das war so vorgesehen damals. Kunstleder (Weich-PVC, Skai, Vinylleder)
war halt preiswert und man hatte nichts anderes, also hat man das Weich-PVC
überall eingesetzt. Das wird es übrigens heute noch bei der Isolation der
meisten Kabel. PVC hat nämlich einige sehr gute Eigenschaften, es löscht
Brände selbsttätig und es ist UV- und wetterfest. Heute werden überwiegend
ungiftige und nicht karzinogene Weichmacher eingesetzt. Leider wandern die
Weichmacher oft an die Oberfläche und bilden dort einen transparenten und
klebrigen Film. Mit geplantem Verfall hat das nichts zu tun - es geht kaum
besser....
Naja, aus der Praxis zweifle ich einige Eigenschaften von PVC-isolierten
Kabel an. Heute lautet, wenn der Planer ehrlich ist, die Frage: Sind sie
bereit wenn das Gebäude zum Teil abbrennt, eine sehr aufwändige
Sanierung durchzuführen oder sollen wir PVC-freie Leitungen verlegen?
--
Helmut Faugel
Guenther Fischer
2021-07-26 17:40:04 UTC
Antworten
Permalink
Dieser beitrag ist möglicherweise unangemessen. Klicken sie auf, um es anzuzeigen.
Helmut Faugel
2021-07-26 16:02:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Schuster
Post by Christian Zahn
Oder einfacher: "Belederung" komplett entfernen und wegschmeißen.
... na, da ich ein Freund von einfachen Lösungen bin... auf keinen Fall
würde ich das ganze Ding wegdonnern!
Komisch, dass se es schaffen, zum Mars zu fliegen, aber beim Weichmacher
für Kunststoffe kriegen se die Kurve nicht; vielleicht auch ein
geplanter Verfall?
Also die letzte persönliche E-Mail vom Canon Professional Service
lautete Anfang 2019 etwa so, "Lieber Konsumverweigerer, du benutzt
sieben Jahre nach Vorstellung der Nachfolgekamera immer noch den
alten Schrott, den wir künftig nicht mehr reparieren."
--
Helmut Faugel
Helmut Faugel
2021-07-26 15:56:22 UTC
Antworten
Permalink
Post by Christian Zahn
Post by Peter Schuster
Der Gummi von dem wegklappbaren Diffusorteil wird ekelig schmierig/klebrig.
Was tuen? Ignorieren? Für Reinigungsversuche abnehmen scheint schwierig,
weil das Kabel durch die Drehachse geht...
Habt Ihr eine Idee?
Talkumpuder. Trocknet das Klebrig-Flüssige heraus, danach gründlich
entfernen. Öfters wiederholen.
Das klebrige an den Handgriffen der Canon EOS 5 und EOS-1n RS bin ich
durch Isopropanol losgeworden.
--
Helmut Faugel
Thomas Poeschmann
2021-09-18 17:42:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by Helmut Faugel
Post by Christian Zahn
Post by Peter Schuster
Der Gummi von dem wegklappbaren Diffusorteil wird ekelig schmierig/klebrig.
Was tuen? Ignorieren? Für Reinigungsversuche abnehmen scheint schwierig,
weil das Kabel durch die Drehachse geht...
Habt Ihr eine Idee?
Talkumpuder. Trocknet das Klebrig-Flüssige heraus, danach gründlich
entfernen. Öfters wiederholen.
Das klebrige an den Handgriffen der Canon EOS 5 und EOS-1n RS bin ich
durch Isopropanol losgeworden.
Ich bei Canon auch.

Gregor Szaktilla
2021-07-24 22:52:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Schuster
Der Gummi von dem wegklappbaren Diffusorteil wird ekelig schmierig/klebrig.
Was tuen? Ignorieren? Für Reinigungsversuche abnehmen scheint schwierig,
weil das Kabel durch die Drehachse geht...
Habt Ihr eine Idee?
Das gleiche Problem hatte ich mal vor ein paar Jahren mit einem Sigma an
meiner (analogen) EOS 10. Das Objektiv war zu dem Zeitpunkt schon etwas
betagt. Da ich mir nicht zu helfen wusste, habe ich einfach erst einmal
_nichts_ gemacht. Ein paar Wochen (Monate?) später war wieder alles in
Ordnung. Da ich damals eh den Umstieg auf die digitale Knipserei anfing,
hat der zeitweise „Ausfall“ dieses Objektiv nicht weiter gestört.

Gruß

Gregor
--
Sehrsehr!
Peter Schuster
2021-07-26 16:18:03 UTC
Antworten
Permalink
Hallo Gemeinde,

danke für die zahlreichen Hinweise! Ich staune immer wieder über das
hier versammelte Fachwissen!

Grüße aus dem trockengebliebenen Teil von Köln,
Peter Schuster
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...